Karriereberatung eines Scale-up-Experten

Veröffentlicht am: 03 Dez 2019
Viele Kandidaten träumen davon, am Upscaling eines erfolgreichen Start-ups mitzuwirken. Aber wie erkennt man das Scale-up-Potenzial? Wie bereitet man sich auf diesen Sprung vor? Wie geht man mit eigensinnigen Gründern um? Und wie sorgt man für bleibenden Impact innerhalb einer solch dynamischen Umgebung? Top of Minds diskutierte dies und mehr mit dem Scale-up-Experten Tjerk van der Lande.
Empfehlung 1: Chancen erkennen

Tjerk van der Lande ist seit August 2019 COO bei Dealroom, einem erfolgreichen Tech-Start-up, das kurz vor dem Scale-up steht. Dealroom verfügt über eine Datenbank mit allen Start-ups und Scale-ups in der Welt. „Wir verfolgen den Weg dieser Unternehmen anhand der verfügbaren Daten – das Geschäftsmodell, die Anzahl der Mitarbeiter, den Hintergrund der Gründer, das Management, die Investoren, die Investitionsrunden, das Ökosystem, in dem sie tätig sind, die Technologien, die sie einsetzen, und Hunderte von anderen Datenpunkten. Wenn wir all diese Daten zusammenfassen, können wir Analysen durchführen und Erkenntnisse gewinnen.“

Derzeit sind vor allem viele VC-Firmen und namhafte Corporates Kunden von Dealroom. Sie nutzen die Erkenntnisse, um ihre nächsten Investitionen zu bestimmen, ihre Marktposition einzuschätzen und zu sehen, welche Technologien sich abzeichnen. Unternehmen wie Unilever und Kraft Heinz nutzen diese Daten auch, um sich über die Entwicklungen im Bereich FoodTech auf dem Laufenden zu halten. Tjerk: „Außerdem haben wir eine sehr klare Beziehung zu Ökosystemen, also geografischen Gebieten, in denen viele Start-ups aktiv sind. Wir zeigen zum Beispiel in Zusammenarbeit mit Berlin, welche Investoren dort aktiv sind und was sich in Sachen Start-ups und Scale-ups tut.“ Kurz gesagt, Dealroom ist ein Unternehmen mit vielen Wachstumsmöglichkeiten – sowohl international als auch in anderen Marktsegmenten.

Empfehlung 2: Sorgen Sie für Struktur und Kultur

Tjerk entschied sich für Dealroom aufgrund der datengesteuerten Arbeitsweise und der Phase, in der sich das Unternehmen befindet: late start-up, early scale-up. „Es müssen viele Dinge geschehen, um in die Scale-up-Phase zu gelangen. Das ist die Phase, die ich auch bei Navads miterlebt habe – einschließlich des Wachstums von 12 auf 60 Mitarbeiter und der Übernahme durch Uberall – und über die ich noch viel mehr lernen möchte.“

„Es beginnt mit dem Definieren der eigenen Teamstruktur und der Konkretisierung der eigenen Werte, danach kann man mit der Standardisierung der Einstellungsprozesse beginnen.“
Tjerk van der Lande – COO Dealroom

Lebenslauf Tjerk van der Lande

Aug 2019 – heute

COO, Dealroom

Sep 2018 – Jul 2019

Chief of Staff, Uberall

Mei 2017 – Sep 2018

CIO, Navads

Aug 2016 – Apr 2017

Operations Director, Navads

Feb 2011 – Jul 2016

Maps Global Sourcing, TomTom

Dez 2009 – Jan 2011

Sales & Operations Manager, Hypercube Trading

Aug 2008 – Dez 2010

Operations Manager, Daryl van Wouw

Empfehlung 3: Ergänzen Sie den Gründer

Es ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man zum ersten Mal mit dem Gründer eines Unternehmens zusammenarbeitet. Gründer sind häufig extrem optimistisch, opportunistisch und operativ bis ins kleinste Detail engagiert. Mit Enthusiasmus und Überzeugung greift ein typischer Gründer mit beiden Händen nach einem Tender, ohne zu prüfen, ob die Organisation der Aufgabe gewachsen ist. Tjerk: „Ich finde das ein sehr schönes Spannungsfeld. Für mich ist Yoram Wijngaarde, der Gründer von Dealroom, ein Künstler. Er arbeitet auf eine unverwechselbare Art und Weise, aus einer starken Überzeugung heraus, mit viel Gefühl und Leidenschaft für den Markt und das Produkt. Ich kann ihn in organisatorischer und operativer Hinsicht ergänzen. In dieser Dynamik ist es wichtig, seiner Intuition zu folgen und manchmal auch die Theorie über Scale-ups anzuwenden. Ich lese viele Bücher und Artikel über Scale-ups und höre Podcasts, weil ich dort immer etwas Nützliches erfahre.“

Empfehlung 4: Wenden Sie Theorie pragmatisch an

Obwohl man aus Büchern und Podcasts viel über Scale-ups lernen kann, ist es laut Tjerk besonders wichtig, die Organisation genau im Auge zu behalten. „Als ich hierher kam, hatten wir ein großes Team von Entwicklern. Yoram stand als Visionär in direktem Kontakt mit ihnen, aber das Produktmanagement war nirgends organisiert. Sie können versuchen, die gesamte Lean/Agile-Methodik auf einmal auf die Organisation anzuwenden, aber das wird dem Team nicht helfen. Also begann ich, die grundlegenden Elemente zu implementieren – in Sprints zu arbeiten und einen Produktmanager einzustellen. Und von dort aus kann ich dem Team helfen, sich Schritt für Schritt zu professionalisieren, so dass es zu unserer Kultur und unserem Produkt passt.“

Empfehlung 5: Wissen, worauf man sich einlässt

Als sein Landing bei Dealroom erwähnt wird, muss Tjerk ein wenig lachen. An seinem ersten Arbeitstag stand kein Schreibtisch für ihn bereit. Ein Szenario, das viele aus dem hektischen Leben von Start-ups und Scale-ups kennen. „Es ist eine Gewissensfrage: bauen oder optimieren? Das ist ein erheblicher Unterschied. Entscheidet man sich für Ersteres, muss man damit rechnen, immer wieder überrascht zu werden. Nichts läuft so wie man denkt. Selbstverständlichkeiten fallen weg. Aber gleichzeitig kann man in kürzester Zeit Dinge erledigen, die anderswo sehr viel Zeit in Anspruch nehmen würden.“ Inzwischen arbeitet Dealroom mit einem Onboarding-Paket und rollt jedem neuen Mitarbeiter den sprichwörtlichen roten Teppich aus. So schnell kann es gehen.

Empfehlung 6: Bleiben Sie kritisch

Da ein Scale-up so schnell wächst, ist es wichtig, kritisch zu bleiben, auch in Bezug auf die eigene Arbeit. „Es fühlt sich an, als ob man sich ins eigene Fleisch schneidet“, sagt Tjerk, „aber ein Jahr, nachdem man ein völlig neues HR-System eingerichtet hat, wird es der neuen Situation nicht mehr gerecht. Man muss in der Lage sein, damit umzugehen, indem man kritisch und objektiv prüft, was man an dem, was man damals selbst implementiert hat, noch verbessern kann.“

Foto von Tjerk van der Lande Dealroom

„Mehr als 98% unserer Kandidaten lesen regelmäßig unseren Executive Journal. Melden Sie sich an und geben Sie Ihrer Karriere einen Boost.“

Susanne Tonnar - Partner

Abonnieren Sie den Newsletter für freie Stellen

Erhalten Sie jede Woche unsere neuesten Stellenangebote

  • Max. Dateigröße: 31 MB.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Sichern Sie sich die Pole Position für Ihre Karriere und erhalten Sie aktuelle Jobangebote der attraktivsten Arbeitgeber direkt in Ihrem Postfach: Legen Sie jetzt Ihr Profil an und abonnieren Sie kostenlos den Top of Minds Executive Opportunities Alert.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.